Willkommen

Orgelbau und Restaurierung historischer Orgeln sind seit 60 Jahren die Leidenschaft von Orgelbau Schumacher. Von der Kleinorgel und ausgefeilten Hausorgel bis hin zur großen Kirchen- oder Konzertorgel haben wir unseren hohen Qualitätsanspruch unter Beweis gestellt.

 

Handwerkliche Tradition, gepaart mit der gründlichen Kenntnis historischer Instrumente, moderne Fertigungstechniken und künstlerisches Einfühlungsvermögen begründen die Einmaligkeit jeder Orgel, die unsere Werkstatt verlässt. Ein motivierter Stab hochqualifizierter Mitarbeiter erlaubt uns die Fertigung aller Teile in unserer Werkstatt in Eupen, im deutschsprachigen Teil Belgiens.

 

Wir stellen uns den verschiedensten Herausforderungen, sei es der Rekonstruktion in historischem Stil oder sei es dem Bau einer klassischen Orgel in zeitgenössischem Gewand.

Einige Referenzen


Antwerpen (B) | Onze-Lieve-Vrouwekathedraal

Antwerpen (B) | Onze-Lieve-Vrouwekathedraal

Pierre Schyven / Guido Schumacher
1891 / 2017
IV – P, 90

Genk (B) | Sint-Martinus

Genk (B) | Sint-Martinus

Guido Schumacher
2010
II – P, 36

Liège (B) | Saint-Jacques-le-Mineur

Liège (B) | Saint-Jacques-le-Mineur

Guido Schumacher
1998
III – P, 35

Itami (J) | Sun City Hall

Itami (J) | Sun City Hall

Guido Schumacher
1995
II – P, 27

Poperinge (B) | Sint-Bertinus

Poperinge (B) | Sint-Bertinus

Van Belle / Guido Schumacher
1686 / 2012
III – P, 43

Tallinn (EST) | Metodisti Kirik

Tallinn (EST) | Metodisti Kirik

Guido Schumacher
2011
II – P, 24

Hasselt (B) | Kathedraal Sint-Quintinus

Hasselt (B) | Kathedraal Sint-Quintinus

Binvignat & Houtappel / Guido Schumacher
1793 / 2004
III – P, 32

Liège (B) | Saint-Barthélemy

Liège (B) | Saint-Barthélemy

Joseph Merklin / Pierre Schyven / Guido Schumacher
1848 – 1851 / 1890 / 2014
III – P, 40

Eupen (B) | Kloster Heidberg

Eupen (B) | Kloster Heidberg

Gebrüder Müller / Guido Schumacher
1862 / 2014
II – P, 18

Opheers (Heers, B) | Sint-Lambertus

Opheers (Heers, B) | Sint-Lambertus

Arnold Clerinx / Guido Schumacher
1888 / 1989
I – P, 11