Bree (B) | Sankt Michael

Schon zu Beginn des 16ten Jahrhunderts besaß die Sankt-Michaelskirche von Bree eine Orgel, wie die Erwähnung von Organisten bezeugt. 1593 baute der berühmte Meister Nicolas Niehoff aus Hertogenbosch ein neues Instrument, das 1739 durch eine neue Orgel von Laurent Gilman ersetzt wurde, der Teile des Pfeifenwerks von Niehoff übernahm.

 

Diese Orgel besteht heute noch und wurde 1781 in die nahe gelegen Kirche von Beek versetzt als Binvignat in Bree eine neue große Orgel baute. Die Orgel von Beek wurde ebenfalls von Orgelbau Schumacher restauriert.

 

Joseph Binvignat (1755-1837) stammte aus dem französischen Attigny, ließ sich aber um 1775 in Maastricht nieder wo er mit seinem Schwager Lambert Houdtappel eine bedeutende Orgelbauwerkstatt aufbaute. Ab 1796 scheint Houdtappel aus dem Betrieb ausgeschieden zu sein und später führte Adam Binvignat ( 1789 – 1850) den Betrieb fort.

 

Die Orgel für Bree war das erste große dreimanualige Werk von Binvignat vor der Kathedrale von Hasselt (1793) und der Mathiaskirche in Maastricht (1808). Die weitere, sehr bewegte Geschichte der Orgel in Bree ist gut bekannt. 1830 erhöhte Van Dinter die Stimmtonhöhe, 1882 führten Pereboom & Leyser einen so tiefgreifenden Umbau aus, dass sie es als Neubau in ihrem Kassenbuch vermerkten, 1902 wurde die Orgel n ach Erweiterung der Kirche um 90° versetzt auf die rechte Seite der neuen Orgelbühne versetzt wobei das Rückpositiv nicht mehr verwendet wurde. Und 1942 schließlich wurde die Orgel von Fa. Stevens komplett umgebaut wobei das originale Gehäuse verschwand obwohl es laut Plänen wiederverwendet werden sollte.

 

Von der ursprünglichen Binvignat-Orgel blieben dann nur noch 11 Register teilweise erhalten und stark umgebaut. Nichtsdestotrotz handelt es sich um das früheste erhaltene Pfeifenwerk des Maastrichter Meisters und das Restaurierungskonzept sieht die Rekonstruktion der Binvignat-Orgel vor, inklusive einer neuen Orgelbühne.

 

Disposition

Grand-Orgue

C, D – e '''

 

Bourdon 16'

Montre 8'

Bourdon 8'

Flûte traversière 8' dessus

Prestant 4'

Flûte 4'

Nasard 2 '

Doublette 2'

Tierce 1 '

Fourniture IV

Cymbale II

Sesquialter II

Trompette 8'

Hautbois 8' dessus

Clairon 4'

 

Tremblant

Positif

C, D – e '''

 

Bourdon 8'

Prestant 4'

Flûte 4'

Nasard 2 '

Doublette 2'

Tierce 1 '

Mixture III

Cymbale II

Cornet III

Cromhorne 8'

Voix humaine 8'

 

Tremblant

Echo

c' – e '''

 

Bourdon 8'

Flûte 4'

Cornet III

Cromhorne 8'

Pédale

C – d '

 

Bourdon 16'

Octave 8'

Octave 4'

Bombarde 16'

Trompette 8'

 

Grand-Orgue / Pédale

Ort
Bree (B)
Baujahr
1781 / 2017
Erbauer
Joseph Binvignat / Guido Schumacher
Disposition
III – P, 35